Die Zeiten ändern sich schnell

Dieser Artikel ist älter als 8 Jahre — im Internet eine sehr lange Zeit. Eventuell ist der Inhalt beziehungsweise sind die getroffenen Aussagen nicht mehr aktuell.

Das HTML Einsteigerseminar – ein Tutorial

Ich hatte dieses Tutorial bereits vor 2001 zum ersten Mal geschrieben. Damals berücksichtigte ich nur HTML 4.01 und ging auch nicht auf CSS ein. Das damalige Tutorial war auch Grundlage für den Kurs HTML für Kinder, den ich an der Matthäus Kirche in Mannheim-Neckarau unterrichtete.

Vorbemerkungen und Theorie

Für wen eignet sich dieses Tutorial?

Ich habe nun das Tutorial komplett überarbeitet und als Tutorial für (X)HTML neu geschrieben. Das Tutorial ist aufgeteilt in mehrere Lektionen, die in den folgenden Artikeln beschrieben werden. Dabei werde ich auch in den folgenden Lektionen die Trennung von Strukturierung und Layout berücksichtigen und das Thema CSS gesondert behandeln.

Mit diesem Tutorial wende ich mich an Personen, die noch nie mit HTML oder einer anderen Auszeichnungssprache in Kontakt gekommen sind. Ziel ist es nach Erarbeitung der einzelnen Lektionen eine eigene (einfache) Homepage oder Webpräsenz gestalten zu können.

Bevor wir jedoch zur ersten Lektion kommen, möchte ich kurz ein wenig Theorie erläutern. Ebenso kurz soll ein Blick auf entsprechendes „Werkzeug“ geworfen werden.

HTML – Was ist das?

Wir wollen uns hier mit HTML beschäftigen, einer Sprache, die es uns ermöglicht, Informationen für das World Wide Web bereitzustellen. Dabei ist HTML keine Programmiersprache, sondern eine Auszeichnungssprache, die die verschiedenen Elemente in einer Datei strukturiert und formatiert. HTML bedeutet Hyper Text Markup Language. Hyper Text bedeutet, dass die Möglichkeit besteht, Verweise (Links) in einem Dokument zu verwenden, die den Besucher des Dokuments an eine andere Stelle führt. Markup Language hingegen bedeutet, dass Elemente in dem Dokument durch bestimmte Marker (sog. Tags) gekennzeichnet werden und so den Inhalt auf der einen Seite strukturieren und andererseits auch diese Elemente formatiert. HTML wurde 1989 von Tim Berners-Lee am CERN in Genf festgelegt. Welche Marker (Tags) erlaubt sind, wird durch das World Wide Web Consortium (W3C) festgelegt. Das W3C erweitert bzw. modifiziert die Sprache ständig. Dadurch gibt es in HTML verschiedene Versionen. Welche Regeln bzw. welche Versionen in einer zu erstellenden HTML-Datei gültig sind, gibt der Webdesigner durch die Document Type Definition am Anfang der Datei bekannt. Folgende Versionen gibt es:

  • HTML (ohne Versionsnummer, 3. November 1992): Die Urversion, die sich nur an Text orientierte.
  • HTML (ohne Versionsnummer, 30. April 1993): Zu Text kommt neben Attributen wie fette oder kursive Darstellung die Bildintegration dazu.
  • HTML+ (November 1993) Geplante Erweiterungen, die in spätere Versionen einflossen, aber nie als HTML+ verabschiedet wurden.
  • HTML 2.0 (November 1995): Die mit RFC 1866 definierte Version führt u. a. Formulartechnik ein. Der Status dieses Standards ist „HISTORIC“. Auch die Vorgänger sind veraltet.
  • HTML 3.0: Die Version erscheint nicht, weil sie mit der Einführung des Netscape-Browsers in der Version 3 bereits vor der Veröffentlichung veraltet ist.
  • HTML 3.2 (14. Januar 1997): Neu in dieser Version sind zahlreiche Features wie Tabellen, Textfluss um Bilder, Einbindung von Applets.
  • HTML 4.0 (18. Dezember 1997): Mit dieser Version werden Stylesheets, Skripte und Frames eingeführt. Auch eine Trennung in Strict, Frameset und Transitional erfolgt. Am 24. April 1998 erscheint eine leicht korrigierte Version dieses Standards.
  • HTML 4.01 (24. Dezember 1999): Ersetzt HTML 4.0 mit vielen kleineren Korrekturen.
  • HTML 5 (Working Draft, 10. Juni 2008): HTML 5 schafft auf Basis von HTML 4.01 und XHTML 1.0 ein neues Vokabular. Die zu HTML gehörende DOM-Spezifikation wird ebenfalls überarbeitet und erweitert.
  • XHTML 1.0 (26. Januar 2000): Eine Neuformulierung von HTML 4.01 mit Hilfe von XML. Am 1. August 2002 erscheint eine überarbeitete Version.
  • XHTML 1.1 (31. Mai 2001): Nachdem XHTML in Module aufgeteilt wurde, wird mit XHTML 1.1 eine strikte Version definiert, bei der die mit HTML 4 eingeführten Varianten Frameset und Transitional entfallen.
  • XHTML 2.0 (öffentlicher Entwurf): Diese Version basiert nicht mehr auf HTML 4.01 und führt einige neue Tags ein, so z. B. <nl> für Navigationslisten. Die Trennung von Auszeichnung und Stil soll in dieser Version vollendet werden.

zitiert aus: Seite „Hypertext Markup Language“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 25. Dezember 2008, 23:36 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Hypertext_Markup_Language&oldid=54549360 (Abgerufen: 29. Dezember 2008, 10:08 UTC)

HTML Editoren

Was braucht man, um mit der eigenen Webseite starten zu können? Nicht viel! HTML ist reiner Text, d.h. Sie können ein HTML-Dokument mit dem Editor Ihres Betriebssystems erstellen (z.B. Notepad in Windows oder TextEdit am Apple Mac). Selbstverständlich bieten diese Editoren keinerlei Komfort. Besser sind dann Editoren mit Syntax-Highlighting (diese stellen den HTML-Code zur besseren Übersicht farbig dar) oder spezielle HTML-Editoren, die weitere Funktionalitäten besitzen, wie z.B. das Einfügen von Tags per Knopfdruck. Nachteil ist, dass diese meist nicht kostenlos sind. Den meisten Komfort bieten die sog. WYSIWYG (What You See Is What You Get) Editoren, die eine grafische Benutzeroberfläche haben. Auch wenn diese anpreisen, HTML-Dokumente ohne die Kenntnis von HTML erstellen zu können, so stimmt dies nur bedingt. Eine Liste mit von mir empfohlenen Editoren finden Sie im Artikel Editoren für die Gestaltung von Webseiten. Falls noch kein Editor zur Verfügung steht, empfehle ich, um nun loslegen zu können, es mit 1st Page 2000 der Firma Evrsoft zu versuchen. Es gibt eine kostenlose Version, die für den Anfang recht gut ist und leicht zu erlernen.

Weitere Lektionen

  1. werden noch ergänzt
Marc Koschel

Über Marc Koschel

Fotograf • Musikhörer • Blogger • Denker • Kaffeetrinker
— Marc Koschel lebt bei Mannheim und bloggt seit 2001 über digitale Workflows

Dieser Unterhaltung fehlt Ihre Stimme

2 Kommentare bisher

1. Pingback

Avatar

Das HTML Einsteigerseminar – Lektion 2 | koschel.IT
4. März 2010 um 10:35

[…] Das HTML Einsteigerseminar – ein Tutorial […]

2. Pingback

Avatar

Das HTML Einsteigerseminar – Lektion 1 | koschel.IT
4. März 2010 um 10:37

[…] Das HTML Einsteigerseminar – ein Tutorial […]