Die Zeiten ändern sich schnell

Dieser Artikel ist älter als 7 Jahre — im Internet eine sehr lange Zeit. Eventuell ist der Inhalt beziehungsweise sind die getroffenen Aussagen nicht mehr aktuell.

Was ist HTML?

HTML ist eine textbasierte Auszeichnungssprache zur Strukturierung von Inhalten wie Texten, Bildern und Hyperlinks in Dokumenten. Sie gilt als relativ leicht zu erlernen und ist unabdingbar für alle, die eine Internetseite erstellen möchte. HTML wurde von Tim Berners-Lee, dem Erfinder des WorldWideWebs entwickelt. HTML gilt als einfache Sprache, die leicht zu erlernen ist, daher wird sie oft von Softwareentwicklern als „nicht richtige“ Programmiersprache abgetan. Ich halte es hier mit Stefan Münz, auf dessen Artikel in selfHTML ich mich hier auch beziehe, wäre HTML so einfach, hätten die großen Webangebote fehlerfreie und standardkonforme Präsenzen. Dies ist aber oft nicht der Fall. Aber warum streiten? HTML macht genau das, was es soll und was wir als Webdesigner benötigen: Es beschreibt den Aufbau von Webseiten!

Was ist (X)HTML?

Mit HTML können Sie Überschriften, Textabsätze, Listen und Tabellen erzeugen. Sie können anklickbare Verweise auf beliebige andere Web-Seiten oder Datenquellen im Internet erzeugen. […] Sie können Formulare in den Text integrieren.Quelle: selfHTML

Versionen

entnommen aus Wikipedia

HTML wurde am 13. März 1989 von Tim Berners-Lee am CERN in Genf festgelegt.

  • HTML (ohne Versionsnummer, 3. November 1992): Die Urversion, die sich nur an Text orientierte.
  • HTML (ohne Versionsnummer, 30. April 1993): Zu Text kommt neben Attributen wie fette oder kursive Darstellung die Bildintegration dazu.
  • HTML+ (November 1993) Geplante Erweiterungen, die in spätere Versionen einflossen, aber nie als HTML+ verabschiedet wurden.
  • HTML 2.0 (November 1995): Die mit RFC 1866 definierte Version führt u. a. Formulartechnik ein. Der Status dieses Standards ist „HISTORIC“. Auch die Vorgänger sind veraltet.
  • HTML 3.0: Die Version erscheint nicht, weil sie mit der Einführung des Netscape-Browsers in der Version 3 bereits vor der Veröffentlichung veraltet ist.
  • HTML 3.2 (14. Januar 1997): Neu in dieser Version sind zahlreiche Features wie Tabellen, Textfluss um Bilder, Einbindung von Applets.
  • HTML 4.0 (18. Dezember 1997): Mit dieser Version werden Stylesheets, Skripte und Frames eingeführt. Auch eine Trennung in Strict, Frameset und Transitional erfolgt. Am 24. April 1998 erscheint eine leicht korrigierte Version dieses Standards.
  • HTML 4.01 (24. Dezember 1999): Ersetzt HTML 4.0 mit vielen kleineren Korrekturen.
  • XHTML 1.0 (26. Januar 2000): Eine Neuformulierung von HTML 4.01 mit Hilfe von XML. Am 1. August 2002 erscheint eine überarbeitete Version.
  • XHTML 1.1 (31. Mai 2001): Nachdem XHTML in Module aufgeteilt wurde, wird mit XHTML 1.1 eine strikte Version definiert, bei der die mit HTML 4 eingeführten Varianten Frameset und Transitional entfallen.
  • XHTML 2.0 (closed, 26. Juli 2006): Diese Version sollte nicht mehr auf HTML 4.01 basieren und einige neue Elemente einführen, so z. B. <nl> für Navigationslisten. Die Trennung von Auszeichnung und Stil sollte in dieser Version vollendet werden. – Das W3C hat die Arbeiten an XHTML 2.0 im Sommer 2009 zu Gunsten von HTML5 eingestellt.
  • HTML5 (Working Draft, 23. April 2009): HTML5 schafft auf Basis von HTML 4.01 und XHTML 1.0 ein neues Vokabular. Die zu HTML gehörende DOM-Spezifikation wird ebenfalls überarbeitet und erweitert.
Was ist HTML

Was ist HTML

Unterschiedliche Interessen

Die obere Liste suggeriert, dass HTML kontinuierlich weiterentwickelt wird. Grundsätzlich ist dies auch richtig: Nur haben sich inzwischen zwei große Lager gebildet, die nicht immer in die gleiche Richtung ziehen. Auf der einen Seite steht das W3C als Gremium zur Standardisierung der das World Wide Web betreffenden Techniken. Auf der anderen Seite steht die WHATWG, eine Arbeitsgruppe, die von mehreren Unternehmen betrieben wird, darunter Mozilla Foundation, Google, Opera Software ASA und Apple Inc. Sie setzte sich zusammen, da ihr die Weiterentwicklung des Webstandards durch das W3C zu schleppend voranging.

Wo geht es hin?

Entgegen der verwendung der ersten Versionen von HTML, wird seid der Version 4 eine Trennung zwischen Struktur, Inhalt und Design (Formatierung) berücksichtigt. Mit der Version 4.01 begann man die Formatierung auszulagern. Die Zeit der Cascading Stylesheets (CSS) begann. HTML sollte nur noch für den Inhalt und vor allem für die Strukturierung des Inhalts verwendet werden. Die Entwicklung von HTML zu XHTML sehe ich heute als Notwendigkeit die Trennung zwischen Struktur, Inhalt und Design vollenden zu können; die Entwicklung hin zu HTML5 als logische Konsequenz in eine moderne Webentwicklung, die den heutigen Ansprüchen moderner Webseiten und Webentwickler gerecht wird.

Marc Koschel

Über Marc Koschel

Fotograf • Musikhörer • Blogger • Denker • Kaffeetrinker
— Marc Koschel lebt bei Mannheim und bloggt seit 2001 über digitale Workflows

Dieser Unterhaltung fehlt Ihre Stimme